Zum Hauptinhalt springen

Inhaltsübersicht

Kilian Bizer / Bodo Linscheidt / Achim Truger

 

Neoklassische Umweltökonomik in der Krise – Auf der Suche nach mehr Realitätsnähe und politischer Relevanz

 

 

I. Alternative Diagnosen für das Scheitern umweltökonomischer Politikempfehlungen

 

Klaus W. Zimmermann

Internalisierung als Nirwana-Kriterium der Umweltpolitik

 

Achim Truger

Versagt der Staat im Umweltschutz? – Eine wissenschaftskritische Ergänzung zur Neuen Politischen Ökonomie der Umweltpolitik

 

Kilian Bizer

Umweltpolitik und Gewaltenteilung – die Sonderabgabenrechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts als Indiz für ein "Judikationsversagen"?

 

Erik Gawel

Ökonomisches und juristisches Denken in der wissenschaftlichen Umweltpolitikberatung – Probleme einer juristischen Effizienzrezeption

 

Olaf Tidelski

Zur kognitiven Dimension umweltpolitischer Instrumente

 

 

II. Perspektiven für die Rolle des Staates in der Umweltpolitik

 

Thomas Petersen / Malte Faber / Johannes Schiller

Umweltpolitik in einer evolutionären Wirtschaft und die Bedeutung des Menschenbildes

 

Wolfgang Benkert

Ein Plädoyer für staatliche Zurückhaltung bei der Regulierung von Umweltnutzungskonflikten

 

Bodo Linscheidt

Kooperative Steuerung als neues Modell der Umweltpolitik – eine theoretische Einordnung

 

 

III. Umweltpolitik im realen institutionellen Rahmen

 

Dietrich Fürst

Raumplanung versus Fachressorts: Allmacht oder Ohnmacht?

 

Eckhard Bergmann

Nachhaltige Entwicklung im föderalen Kontext: Die Region als politische Handlungsebene

 

Rainer Scholl

Privatisierung und Deregulierung – eine Gefahr für den Umweltschutz?

 

Michael Thöne

Subventionen als umweltpolitisches Instrument zwischen institutioneller Rechtfertigung und europäischer Beihilfenkontrolle

 

 

Verzeichnis der Verfasser