Zum Hauptinhalt springen

Fahrversuche mit S-Pedelecs in und um Tübingen

Sofia (h_da) und die Hochschule RheinMain führen seit Herbst 2023 Fahrversuche mit S-Pedelecs in Tübingen durch. Wer in der Region Tübingen regelmäßig in mittleren Distanzen (also etwa zwischen 10 bis 30 km Entfernung) unterwegs ist, kann nun testen, wie sich dies mit einem S-Pedelec bewältigen lässt!

Auf dieser Seite finden Sie alle nötigen Informationen zum Projekt und zur Anmeldung, falls Sie an den Fahrtversuchen teilnehmen wollen.

Projektpartner: Hochschulen, Hersteller, Händler und Universitätsstadt Tübingen

Die wissenschaftliche Leitung liegt bei den beiden Hochschulen Darmstadt und RheinMain, die eng mit der Universitätsstadt Tübingen kooperieren. Die Hersteller Klever, Stromer und Riese-Müller stellen jeweils einen Pool an S-Pedelecs zur Verfügung. Interessierte aus der Region leihen für eine Dauer von etwa 6 Wochen ein S-Pedelec aus und berichten vor, während und nach der Testphase zu ihren Erfahrungen. Fahrradhändler vor Ort unterstützen bei der Ausleihlogistik und beim Service.

Forschungsschwerpunkte: Praxistauglichkeit und Umweltfreundlichkeit

Mittellange Pendelstrecken sind oft eine Herausforderung für nachhaltigere Mobilitätslösungen. Die Forschung im Rahmen dieses Projekts konzentriert sich daher darauf, welchen Beitrag S-Pedelecs leisten können, um für die täglichen Wege in Tübingen und Umgebung eine Alternative zum Pkw zu schaffen. Dies könnte nicht nur die Lebensqualität in der Alltagsmobilität steigern, sondern auch Lärm, CO2-Emissionen und andere Luftschadstoffe reduzieren. Das interdisziplinäre Team untersucht die individuelle Perspektive der Probanden während der Testphase. Begleitend gibt es Verkehrsbeobachtungen und eine Analyse der Fahrradinfrastruktur sowie eine breit angelegte Befragung, um die Bedürfnisse anderer Verkehrsteilnehmenden zu verstehen. So will das Projekt Ansatzpunkte identifizieren, hier zur Mobilitätswende beizutragen.

Ausblick: Förderung nachhaltigerer Mobilität

Die Erkenntnisse aus diesem Forschungsprojekt sollen nicht nur lokal in Tübingen, sondern auch darüber hinaus Anwendung finden. Die Erfahrungen mit S-Pedelecs im Alltagsverkehr in und um Tübingen könnten Anstöße geben für andere Städte und Regionen. Erkenntnisse aus diesem Projekt können zum Beispiel helfen, die Radfahrinfrastruktur zu verbessern und dabei auch die Bedürfnisse anderer Mobilitätsformen (etwa derjenigen, die zu Fuß unterwegs sind) angemessen zu berücksichtigen. Aus verhaltenswissenschaftlicher Perspektive geht es darum, genauer zu verstehen, unter welchen Voraussetzungen Menschen bereit sind, auf das S-Pedelec umzusteigen und welche Hemmnisse dem entgegenstehen. Auf dieser Grundlage lassen sich Empfehlungen für zukünftige Mobilitätskonzepte auszusprechen, die sowohl die Umwelt entlasten als auch die Lebensqualität verbessern.

FAQs zum Fahrversuch

S-Pedelecs sind, wie E-Bikes oder Pedelecs, Fahrräder mit Elektroantrieb. Sie bieten eine Trittunterstützung von bis zu 45km/h und sind daher bei längeren Strecken attraktiver als normale E-Bikes/Pedelecs, bei denen der Elektromotor schon bei 25 km/h nicht mehr unterstützt. Jenseits dieser Geschwindigkeit, die viele Alltagsradler ohne Motor leicht überschreiten, fällt das Treten oft sogar schwerer als ohne E-Motor. Diese Einschränkung entfällt bei S-Pedelecs; sie bieten daher das Potential, in Alltagsverkehren und insbesondere beim regelmäßigen Pendeln das Auto zu ersetzen. 

Vielerorts dürfen S-Pedelecs aufgrund ihrer rechtlichen Einordnung als Kleinkrafträder noch nicht auf der Radverkehrsinfrastruktur mitfahren. Die Universitätsstadt Tübingen hat jedoch schon ein ins Umland reichendes Netz an Radverkehrsinfrastruktur für S-Pedelecs freigegeben. Um dies nun im Alltag zu testen, führen die Hochschulen RheinMain und Darmstadt in Kooperation mit S-Pedelec Herstellern und der Universitätsstadt Tübingen die Fahrversuche durch.

Sie erhalten für etwa 6 Wochen ein S-Pedelec kostenfrei, um dieses z.B. zum Pendeln oder für andere Strecken im Alltag zu nutzen. Im Gegenzug nehmen Sie vor, während und nach der Testphase an Befragungen teil. Dazu füllen Sie online Fragebögen aus.

Sie wollen am Fahrversuch teilnehmen?

Sie können teilnehmen, wenn Sie…
… mindestens 18 Jahre alt sind
… einen Kleinkraftrad-Führerschein besitzen (im KFZ-Führerschein enthalten)
… regelmäßig längere Strecken im Alltag zurücklegen, z.B. zum Pendeln und
… idealerweise auch sonst öfter mit dem Rad unterwegs sind.

Wenn Sie schon länger nicht mehr auf dem Rad saßen, sollten Sie sich zunächst wieder Routine beim Radfahren erwerben. Erst dann macht es Sinn, am Fahrversuch mitzuwirken.

Bitte melden Sie sich über folgendes Online-Formular (unverbindlich) an: Anmeldung
Bei Fragen schreiben Sie uns einfach über s-pedelec@sofia-darmstadt.de!

Bei Ihrer Anmeldung können Sie angeben, wann Sie das S-Pedelec ausleihen möchten und wann Sie zum Beispiel im Urlaub oder nicht verfügbar sind. Wir können Sie dann in die Liste aufnehmen und kontaktieren, sobald wir ein S-Pedelec in einem passenden Zeitraum zur Verfügung haben.

Nach Ihrer Anmeldung (siehe Info oben) lassen wir Ihnen alle nötigen Informationen und Unterlagen zukommen und teilen Ihnen mit, wie und wo Sie Ihr S-Pedelec abholen können. Falls zurzeit alle S-Pedelecs schon vergeben sind, melden wir uns bei Ihnen, sobald wir ein Rad in der passenden Größe zur Verfügung haben.

Sie dürfen generell auf allen dem Verkehr freigegebenen Straßen fahren, und zusätzlich auf für S-Pedelecs freigegebenen Radwegen, Fahrradstraßen und Wirtschaftswegen. Einen Routenplan finden Sie auf der Webseite der Universitätsstadt Tübingen.

Generell gilt strikte Helmpflicht. Bitte machen Sie sich vor der ersten Testfahrt auch mit den Sicherheitsvideos und/oder Handbüchern des Herstellers vertraut, damit Sie einen guten Start in den Testversuch haben. Wir empfehlen, die ersten Fahrten langsam und in einem verkehrsruhigen Bereich angehen zu lassen, um sich an das S-Pedelec zu gewöhnen – vor allem, wenn Sie nicht bereits regelmäßig auf einem E-Bike unterwegs sind. Beachten Sie – wie auch sonst beim Radfahren – außerdem die Witterungsverhältnisse und die Straßen- oder Wegbedingungen, da diese das Fahrgefühl und die Fahrsicherheit stark beeinflussen können.

Sie verpflichten sich, das S-Pedelec pfleglich zu behandeln und nach den Vorgaben im Leihvertrag mit dem Hersteller zu nutzen. Außerdem nehmen Sie im Rahmen des Projekts an einigen Online-Befragungen teil, durch die wir Ihre Fahrerfahrungen besser verstehen können. Darauf gestützt formuliert das Projektteam Empfehlungen für zukünftige Maßnahmen; etwa zur Verbesserung der Infrastruktur, zur technischen Ausstattung der S-Pedelecs oder zu „Spielregeln“, die Konflikte mit anderen, die im Verkehr unterwegs sind, vermeiden.

Ansprechpersonen in Schadensfällen oder bei Diebstahl teilen wir Ihnen bei der Anmeldung mit. Bei sachgemäßer Nutzung des S-Pedelecs haften Sie nicht für Schäden am S-Pedelec, die im Rahmen des Fahrversuchs entstehen. Genauere Informationen hierzu erhalten Sie nach der Anmeldung als Teil der Teilnahmevereinbarungen.

Links und Downloads

Zur Anmeldung

Informationen der Hersteller

Stromer

Klever

Riese & Müller

Team und Kontakt

Team

Prof. Dr. Martin Führ (sofia)

Prof. Dr. Martina Lohmeier (Hochschule RheinMain)

Thomas Schuhmacher (Hochschule RheinMain)

Dr. Elias Keller (Hochschule RheinMain)

 

Kontakt

s-pedelec@sofia-darmstadt.de oder elias.keller@hs-rm.de

Weitere Informationen zum Projekt auf den Seiten der Hochschule RheinMain