CURRICULUM VITAE - MARTIN FÜHR

Martin Führ ist Professor für Öffentliches Recht, Rechtstheorie und Rechtsvergleichung an der Hochschule Darmstadt, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften. Er lehrt im Studienbereich Sozial- und Kulturwissenschaften (www.fbgw.h-da.de/) sowie u.a. in den Studiengängen Biotechnologie, Chemie und Energiewirtschaft. Seit 2015 leitet er den Masterstudiengang "Risk Assessment and Sustainability Management" (RASUM).

Seine Schwerpunkte in Lehre und Forschung liegen im Verfassungs-, Umwelt und Technikrecht, einschließlich des europäischen und internationalen Wirtschaftsverwaltungsrechts sowie in der ökonomischen Analyse des Rechts und der Gesetzesfolgenabschätzung.

Gemeinsam mit dem Ökonomen Kilian Bizer ist er seit 1997 wissenschaftlicher Leiter der Sonderforschungsgruppe juristische und ökonomische Institutionenanalyse - sofia.

Im akademischen Jahr 1998/99war er Research Fellow am Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld in der Forschungsgruppe "Rationale Umweltpolitik - Rationales Umweltrecht" (Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Gertrude Lübbe-Wolff): mehr unter http://www.uni-bielefeld.de/(de)/ZIF/FG/1998Umweltrecht/index.html.

Im Dezember 2008 berief ihn die Europäische Kommission zum Mitglied im Verwaltungsrat der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) mit Sitz in Helsinki. Die ECHA ist zuständig für den Vollzug des europäischen Chemikalienrecht (REACH, CLP). Wiederernennung durch Beschluss der Europäischen Kommission vom 9.12.2011 für eine weitere Amtszeit von vier Jahren.

Im Sommer 2018 berief ihn der Deutsche Bundestag zum Sachverständigen beim 5. Untersuchungsausschuss des 18. Deutschen Bundestages, der den "Diesel-Skandal" aufzuarbeiten hatte.

 

Veröffentlichungen von Martin Führ

 

Chronologische Übersicht

 

Letzte Überarbeitung: 2019-11-26